Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Ammitschamma konnte nicht wissen, wie die Geheimdienste funktionieren. Er wußte alles über Ziegen, aber nichts über Menschen.

Morgens um 5.00 Uhr wurde sein Zimmer gestürmt. Vermummte rissen ihn aus dem Bett und legten ihm Handschellen an.

Dann ging es mit einem Transporter quer durch Prag. Ein Flugplatz. Ammitschamma wurde in die Maschine gestoßen. Keiner hatte mit ihm geredet.

Ammitschamma verfolgte auch keine Nachrichten. So wußte er auch nicht, daß am selben Tag in Berlin eine Bombe hochging. Auf einem S-Bahnhof.

Da war er als Verdächtiger ein gutes Opfer. Denn es ging nur darum, der Öffentlichkeit einen Täter zu präsentieren. Niemand würde fragen, wo er zu der Zeit war. Im Zug nach Dresden.

Das Flugzeug landete in Berlin und wieder ging es mit einem Transporter weiter. Eine Gefängniszelle. Ein Stuhl, ein Tisch, ein Klappbett.

Ammitschamma legte sich auf den Boden und schloß die Augen.

Stunden später besuchte ihn der Pflichtverteidiger. Ein widerlicher Ungläubiger. Ammitschamma ließ sich übersetzen, was der zu sagen hatte. Und erzählte dann seine Geschichte.

Der Anwalt schüttelte manchmal mit dem Kopf. Machte sich Notizen. Dann ging er.

Ammitschamma legte sich wieder hin. Es war alles hoffnungslos.

Bei dem Anschlag auf dem S-Bahnhof waren 124 Menschen getötet worden. Im Kanzleramt wurde rotiert. Ein Flüchlting war tatverdächtig. Einer von denen, der auf den Selfies der Kanzlerin zu sehen war.

Krisenstimmung. Die Kanzlerin starrte das Bild von Adenauer an. Nun ging es darum, die Prüfungen des Lebens zu bestehen. Lächelnd betrat sie den Saal zur Regierungserklärung.

Der Pflichtverteidiger hatte unterdessen mehrere Zeugen ausfindig gemacht, die Ammitschamma im Zug gesehen hatten. Zur Tatzeit. Sollte er damit sofort zum Staatsanwalt laufen?

Er entschloß sich, zuerst einen Joint zu rauchen und dann in eine Gay-Bar zu gehen. Er hatte schon lange keinen Kerl aufgerissen.

Ammitschamma lag jetzt auf dem Klappbett. Es war stockfinster. Trotzdem sah er seine Ziegen friedlich grasen. Es war nur ein Traum.

Fortsetzung folgt

Advertisements