Schlagwörter

, , , , ,

Wir müssen uns mal den Bundesvorstand der AfD anschauen, da diese Partei drittstärkste Kraft im Bundestag werden wird.

Der Bundesvorstand besteht natürlich aus eingefleischten Wessis, die völlig selbstverständlich ein Querschnitt des Volkes sind.  🙂

Fangen wir mal mit den Beamten und Staatsnahen an:

Einer war im Hessischen Finanzministerium, ein anderer Staatssekretär in Hessen und tätig im Bundesumweltministerium. Dann hätten wir noch einen Stadtkämmerer aus Frankfurt/Main.

Dann noch ein Angestellter einer Polizeidirektion in Niedersachsen. Und ein Journalist des MDR und der ARD aus NRW.

Ein Oberst des Generalstabes der Bundeswehr aus Rheinland-Pfalz.

Dann hätten wir noch eine Bundesverdienstordenträgerin, die ein Unternehmen an die Wand fuhr (mit Privatinsolvenz) und einen Unternehmer, der mehrere Haftbefehle vorweisen kann. Also zwei gescheiterte Unternehmer. Die beide in Großdeutschland sozialisiert wurden.

Und eine Frau aus Lübeck, die seit 2011 von ihren Ersparnissen lebt. Vorher war sie Anwältin.

Ein Steuerberater aus Hamburg. Ein Opernsänger aus Bad Kreuznach. Ein Kaufmännischer Leiter aus Schleswig-Holstein. Eine Bankerin aus Frankfurt/ Main.

Das ist alles beeindruckend. Wie bei allen anderen Abteilungen der DEP.

Die AfD ist keine Alternative – sie ist ein Sammelbecken für Funktionäre, die auch von Diäten leben wollen. Der Bundestag bietet dafür eine gute Basis.

Advertisements