Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Hat jemand Pack geschrien? Nein? Wieso nicht?

Beleuchten wir mal diesen Aspekt. Der gemeine Fan einer fußballspielenden Aktiengesellschaft in Dortmund ist gegen den Kommerz im Fußball.

Zumindest wenn ein Sportverein aus dem verhaßten Osten anrückt.

Die Pillendreher aus Leverkusen, die Blechbüchsenhersteller aus Wolfsburg oder die softwaregepamperten Hoffenheimer sind weniger schlimm.

Der Signal Iduna Park in Dortmund trägt ja auch die Vereinstradition im Namen.  😉

In Dortmund entwich plötzlich ein Haß auf die bösen (Russen)Ossis, die den Westen bis 1990 bedrohten und dann überfluteten.

In Dortmund spielt man Fußball aus Leidenschaft – da gibt es keine Profis und kein Geld. Westliche Werte.

In Leipzig – tief im Osten – hat ein Ösi sich als Sponsor betätigt. Das geht gar nicht. Überall – aber doch nicht im Osten! Bei diesem Pack!

Vierzig Jahre Gehirnwäsche im SPD-Land NRW haben gewirkt. Alles, was westlich der Elbe liegt, wird gehaßt.

Hinzu kommt noch, daß die ehrlichen Dortmunder mit ihrem überteuerten Spielerkader hinter Leipzig liegen.

Und dann noch der Rassismus, der auf den Dörfern (wie Dortmund) im Ruhrpott schon immer feste Nahrung fand.

Beste Voraussetzungen für diese Gewalt. Und ein Vorstandsfatzke Watzke, der Öl ins Feuer gießt.

Es geht nicht um Red Bull und den reichen Ösi – es geht um die unerfüllten Versprechen der SPD. Es geht um die wahren Schuldigen – die Ossis.

Red Bull Salzburg wird königlich empfangen.

So tickt der Ruhrpott-Wessi.

All die verlogenen Kommentare in den Krawall-Muschi-Medien sind lächerlich.

P.S. Hätten Fans im Osten so agiert, dann würde es einen Zwangsabstieg oder 12-Punkte-Abzug geben. All das droht den Dortmundern nicht. Die sind die Guten.

Advertisements