Schlagwörter

, , , ,

Im 27. Jahr unseres Lebens in der BRD unterhalten wir uns auch über die allgegenwärtige Kriminalität.

Die ist etwa 50 bis 60 mal so hoch, wie in der DDR. Nicht nur gefühlt, sondern real. Um das zu veranschaulichen:

Gab es in der DDR an sieben Tagen pro Jahr eine Straftat, so gibt es in der BRD jeden Tag eine.

Wir sind jetzt jeden Tag potentielle Opfer – früher nur jeden 50sten Tag.

Es ist also traurige Wirklichkeit, daß sich auch bei diesem Sicherheitsaspekt unser Leben verschlechtert hat.

Dann bleibt noch eine Frage offen: Wieviele Menschen leben noch, die die DDR bewußt erleben durften ( Beruf oder Studium und Arbeit in der DDR )?

Sechs bis acht Millionen? Keine Ahnung.

Gefühlt sind es nur noch 100.000 und in zehn Jahren nur noch die Hälfte.

Advertisements