Schlagwörter

, , , , , , ,

Nach dem mutmaßlichen Terroranschlag in Njuu Jork konnte man ständig von Schläfern lesen oder hören. Die mutmaßlichen Schurken lebten und studierten in Hamburg. Wo sonst?

Kein Geheimdienst der Welt wußte Bescheid. Das hat sich geändert.

Man spricht jetzt von Gefährdern. Die sind den Geheimdiensten wohl bekannt und werden auch überwacht. Manchmal. Aber nicht immer. Schließlich gibt es keine konkreten Verdachtsmomente.

Nach 2001 gab es eine ganze Menge mutmaßlicher Terrorakte in Europa. Von Gefährdern. Von Schläfern hörte man nichts mehr.

Man hätte die Begriffe nicht austauschen müssen. Denn es gibt mehr mutmaßliche Anschläge trotz des neuen Begriffs, der wohl Sicherheit suggerieren soll.

Das war das Wort zum Sonntag.

Advertisements