Schlagwörter

, , , , , , , , ,

  • Papa – hattest du damals mit Religion zu tun?
  • Nö. Es gab in meiner Klasse nur zwei Schüler, die zur Kirchenstunde rannten. Sie glaubten selbst nicht an das Märchen vom lieben Gott.
  • Warum?
  • Das weiß ich nicht. Aber sie wollten mich überzeugen, auch zur Bibelstunde zu gehen, weil es dort viele bunte Bilder gibt. Aus dem Westen. Das war ihr einziges Argument.
  • Liefen die also nur wegen dieser bunten Bilder dorthin?
  • Offensichtlich. Unsinniger Konsum und schlechter Geschmack, den das Elternhaus verbreitete. In den 70ern war Religion bei uns völlig tot. Erstaunlich, daß sie ganz plötzlich wieder da war – am Ende der 80er.
  • Du meinst den Umsturz?
  • Ja. Der ging von den Kirchen aus. Ich weiß nicht, warum plötzlich ein paar mehr Menschen gottesgläubig wurden und sich das komische Gelabere anhörten. Aber die paar Menschen wurden als die Mehrheit verkauft. Dank der Medien. Dank der jahrelangen Vorarbeit des Westens.
  • Werden religiöse Menschen mißbraucht?
  • Natürlich. Um an Gott zu glauben, muß man schon sein Gehirn ausschalten. Und das wird dann ein Dauerzustand. Vergleichbar mit einer Hypnose, die nie endet.
  • Sind diese Menschen dumm?
  • Nicht unbedingt. Sie haben nur den Fehler, daß sie nicht wissen wollen.
  • Hattest du mit religiösen Menschen zu tun?
  • Ja. Im Urlaub. In Ungarn oder Rumänien traf ich ein paar Leute, die Theologie studierten. In der DDR. Sie konnten mir aber nicht richtig erklären, warum sie das taten. Es war eben schick.
  • Das war dann in den 80ern?
  • Ja. Die gleichen Leute wollten dann, daß wir alle im Mittelalter leben. So kam es zum Umsturz, den die Pfaffen einleiteten und vollenden durften. Es waren übrigens keine Muslime dabei – sondern nur Evangelen und Katholen. Aber das ist auch unwichtig.
  • Hat dieser Rückwärts-Schritt der Pfaffen etwas Positives gebracht?
  • Gute Nacht Sohn.
  • Nacht Papa!
Advertisements