Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Afghanistan hatte mal eine kommunistische Regierung. Die war säkulär. Das war vor knapp 40 Jahren – 1978.

Die sogenannte freie westliche Welt konnte das natürlich nicht zulassen. Unter Führung der Kuhjungen-CIA und ihrer Vasallen wurden die radikalen Islamisten organisiert, als auch finanziell und militärisch unterstützt.

Die Vasallen: u.a. BRD, Israel, Pakistan, Saudi-Arabien.

Die üblichen Verdächtigen, wenn es um Kriege geht. Das Mittel ist immer gleich: Man unterstützt jeden – egal welche Ziele er verfolgt – der gegen die nicht vom Westen bevorzugte Regierung putscht.

Radikale Islamisten sind dann eben Freiheitskämpfer oder Rebellen. Nur die Bezeichnungen wechseln – siehe Überschrift.

Der sogenannte IS wäre ohne den Westen nie entstanden. Wie auch AlKaida etc.

Krieg ist ein großartiges Geschäft für jede sogenannte soziale Marktwirtschaft. Deshalb mischt die BRD auch immer mit. Man übernimmt Verantwortung.

Und produziert damit Völkerwanderungen – ironischerweise Flüchtlingsströme genannt. Die BRD profitiert am meisten von diesen Flüchtlingsströmen.

Der permanente sogenannte Fachkräftemangel ist bald Geschichte. Die Bundeswehr ist weltweit aktiv, um den Flüchtlingsstrom nicht austrocknen zu lassen.

Der Hauptakteur des ganzen Szenario – das Kuhjungenland – hat keinen Fachkräftemangel und auch keine Völkerwanderung vor der Haustür. Die Kuhjungen wollen bloß alle Menschen in die Freiheit bomben – ohne Hintergedanken.

So einfach ist die Welt.

Advertisements