Schlagwörter

, , , , ,

Nicht jeder, der sich für eine ge­wis­se Zeit in un­se­rem Land auf­hält, wird Teil un­se­res Lan­des.

So sprach der Thomas de Maizière in der BAMS. Nun gut, der Mann kommt aus Bonn und treibt sich seit 1990 in Ostdeutschland rum. Außerdem ist er gläubig. Vielleicht liegt es daran, daß er noch nie einen vernünftigen Satz gesagt hat.

In der BRD halten sich alle Bürger nur eine gewisse Zeit auf – weil jeder ganz gewiß stirbt. Außer Gott. Dessen Aufenthalt ist ungewiß.

(Ich würde gern wissen, wer oder was dem Thomas solche Reden schreibt. Die sind unter dem Niveau eines Kindergartenkindes.)

Nun zu den 10 Punkten der Bonner Leidkultur.

  1. „Wir geben uns zur Be­grü­ßung die Hand … Wir sind nicht Burka. “
    Ich nicht. Nur denen, die mir sympathisch sind. Und das sind wenige Menschen.
    Ich bin auch nicht Deutschland. Tüte Deutsch kaufen?
  2. „All­ge­mein­bil­dung hat einen Wert für sich. Die­ses Be­wusst­sein prägt unser Land.“
    Diese Aussage ist völliger Quatsch. Allgemeinbildung gibt es in der BRD nicht.
    Tüte Deutsch kaufen?
  3. „Wir sehen Leis­tung als etwas an, auf das jeder Ein­zel­ne stolz sein kann.“
    Ich nenne es Arschkriecherei. Die beherrscht das gesamte Leben.
  4. „Wir sind Erben un­se­rer Ge­schich­te mit all ihren Höhen und Tie­fen. Un­se­re Ver­gan­gen­heit prägt un­se­re Ge­gen­wart und un­se­re Kul­tur.“
    Ich habe nichts geerbt.
  5. „Es ist selbst­ver­ständ­lich, dass bei einem po­li­ti­schen Fest­akt oder bei einem Schul­ju­bi­lä­um Musik ge­spielt wird. Bei der Er­öff­nung eines gro­ßen Kon­zert­hau­ses sind – wie selbst­ver­ständ­lich – Bun­des­prä­si­dent, Ver­tre­ter aus Re­gie­rung, Par­la­ment, Recht­spre­chung und Ge­sell­schaft vor Ort. Kaum ein Land hat zudem so viele Thea­ter pro Ein­woh­ner wie Deutsch­land
    Unglaublich! Da wird Musik gespielt! Einzigartig! Einfach deutsch!
    Die BRD hat auch die meisten Schauspieler pro Einwohner.
  6. „In un­se­rem Land ist Re­li­gi­on Kitt und nicht Keil der Ge­sell­schaft … Unser Staat ist welt­an­schau­lich neu­tral, aber den Kir­chen und Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten freund­lich zu­ge­wandt. Kirch­li­che Fei­er­ta­ge prä­gen den Rhyth­mus un­se­rer Jahre. Kirch­tür­me prä­gen un­se­re Land­schaft.
    Kitt – aha. Weltanschaulich neutral – jaja. Kirchliche Feiertage – soso. Unglaublich.
    Bischöfe werden aus Steuergeldern bezahlt, Kirchensteuer vereinnahmt das Finanzamt, Arbeitslose müssen grundsätzlich Kirchensteuer bezahlen, Gottesdienste im Zwangsfernsehen, Minister schwören auf Gott.
  7. „Wir haben in un­se­rem Land eine Zi­vil­kul­tur bei der Re­ge­lung von Kon­flik­ten. Der Kom­pro­miss ist kon­sti­tu­tiv für die De­mo­kra­tie und unser Land. Viel­leicht sind wir stär­ker eine kon­sens­ori­en­tier­te Ge­sell­schaft als an­de­re Ge­sell­schaf­ten des Wes­tens … Ge­walt wird weder bei De­mons­tra­tio­nen noch an an­de­rer Stel­le ge­sell­schaft­lich ak­zep­tiert.“
    Jippi! So ist das in der BRD! Keine Wasserwerfer, keine Prügeleien! Auch nicht am 1. Mai!
  8. „Wir sind auf­ge­klär­te Pa­trio­ten. Ein auf­ge­klär­ter Pa­tri­ot liebt sein Land und hasst nicht an­de­re. Auch wir Deut­schen kön­nen es sein. Und weil wir dies Land ver­bes­sern, lie­ben und be­schir­men wir‘s … Ja, wir hat­ten Pro­ble­me mit un­se­rem Pa­trio­tis­mus. Mal wurde er zum Na­tio­na­lis­mus, mal trau­ten sich viele nicht, sich zu Deutsch­land zu be­ken­nen.“
    Probleme mit Patriotismus? Unglaublich. Was meint er da?
  9. „Wir sind Teil des Wes­tens. Kul­tu­rell, geis­tig und po­li­tisch. Die Nato schützt un­se­re Frei­heit. Sie ver­bin­det uns mit den USA, un­se­rem wich­tigs­ten au­ßer­eu­ro­päi­schen Freund und Part­ner. Als Deut­sche sind wir immer auch Eu­ro­pä­er.“
    Nein. Ich bin kein Teil des Westens. Die NATO schützt nicht – sie zerstört. Mit den USA verbindet mich nichts. Europa ist eine geografische Bezeichnung.
  10. „Wir haben ein ge­mein­sa­mes kol­lek­ti­ves Ge­dächt­nis für Orte und Er­in­ne­run­gen. Das Bran­den­bur­ger Tor und der 9. No­vem­ber sind zum Bei­spiel ein Teil sol­cher kol­lek­ti­ven Er­in­ne­run­gen. Oder auch der Ge­winn der Fuß­ball­welt­meis­ter­schaf­ten.“
    Das Brandenburger Tor ist Teil meiner Erinnerung? Gehts noch?
    Welchen 9.November meint er? Fußball?

Ihr könnt den ganzen Scheiß zur Leidkultur hier nachlesen – ohne meine Kommentare. 🙂   Viel Spassss!

Advertisements