Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

In der Heimatstadt der Kanzlerin kommt der Aufschwung nicht an.

So hat sich der Anteil der Grundsicherungsempfänger im Alter im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung seit 2004 von 14.157 Menschen (vier Prozent) auf 24.807 Menschen (7,3 Prozent) im Jahr 2016 nahezu verdoppelt. – Quelle: http://www.mopo.de/26911618 ©2017

Woran liegt das? Wahrscheinlich haben die alle nie gearbeitet. Aber darüber wird nicht spekuliert. Es werden nur nackte Tatsachen genannt.

Insbesondere Menschen, die frisch aus dem Erwerbsleben ausscheiden, sind viel öfter auf Grundsicherung angewiesen als die älteren Jahrgänge – Quelle: http://www.mopo.de/26911618 ©2017

Die Erfolgsgeschichte der klugen Politik seit 1998 ist nicht zu übersehen. Hartz IV, Rentenkürzung und Rente mit 67.

Allen geht es gut; wenn sie im Selbstbedienungsladen der Parteien – also irgendeinem Parlament – rumhängen durften. Oder Beamtenjobs hatten, bei denen man nach 5 Jahren schon eine lebenslange Pension von 5000 Euro erhält.

Die Verantwortlichen von CDU/CSU, SPD, Grünen und FDP (denn andere Parteien saßen nie in einer Bundesregierung) werden immer wiedergewählt.

Ein merkwürdiges Land ist diese BRD …

Advertisements