Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

In Saudi-Arabien gibt es einen berühmten Felsen. Dort leben Affen, Hunde und Katzen in einer Gemeinschaft. Normalerweise sind Affen Futter für wilde Hunde. Dort nicht. Die Hunde verteidigen die Affen sogar vor anderen Raubtieren.

Wieso ist das so?

Alle leben im Überfluß. Es gibt Fressen ohne Ende. Dafür sorgen die Araber der nächsten Stadt.

Was haben die Menschen daraus gelernt ?

Im Prinzip nichts. Denn sonst gäbe es keinen Kapitalismus, der die einen verhungern und die anderen im Überfluß leben läßt. Das ganze nennt sich auch noch Demokratie.

Offensichtlich sind Tiere intelligenter als die Menschen im Kapitalismus.

 

Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.
Erst muss es möglich sein auch armen Leuten,
Vom grossen Brotlaib sich ihr Teil zu schneiden.
Denn wovon lebt der Mensch?
Indem er stündlich, den Menschen peinigt, auszieht, anfällt, abwürgt und frisst.
Nur dadurch lebt der Mensch,
Vergessen kann, dass er ein Mensch doch ist.

[Dreigroschenoper, Bert Brecht, 1928]

Advertisements