Schlagwörter

, , , , , , ,

So heißt eine Fabel von Friedrich Wolf. Geschrieben wurde sie 1922.

Wolf war Arzt und Kommunist. Er saß zwei Jahre im KZ. Deshalb findet man nichts im Zwischennetz, was wirklich wichtig ist. Die Nazis passen auf.

Kommen wir zur Fabel zurück. Ich werde sie nicht eintippen. Sondern eine  Kurzfassung geben.


Ein Eierschiff lag auf Reede vor einem großen Hafen in Nordamerika. Es kam aus Majorca. Nach vier Wochen faulten die Eier, die nicht entladen wurden. Es gab keine Genehmigung.

Der Kapitän fand den Auftraggeber in seinem Landhaus. Sie verlieren eine Million Dollar, sagte er zu ihm.

Im Gegenteil, ich gewinne eine Million, antwortete der Millionär. Wir haben hier so viele Eier auf Lager, daß die neuen Eier die Preise gesenkt haben.

Nun verfaulen die Eier auf ihrem Schiff. Dadurch steigen die Preise. Ich gewinne eine Million Dollar, wenn sie den Dreck in den Lorenzstrom schütten.

Es stank einige Tage gewaltig über dem Lorenzstrom.


Erschienen im Aufbau Verlag Berlin, 1974. Siebzehn Brote. Ich kann dieses Büchlein nur empfehlen.

Advertisements