Schlagwörter

, , , , , , ,

Da trifft sich wohl alles, was man landläufig als Gottesanbeter oder Sekte bezeichnen würde.

Sommerakademie für Plurale Ökonomik 2017 in Neudietendorf bei Erfurt

Hier nur zwei Zitate von Simon Walch, dem ich kein Auto abkaufen würde – nicht mal ein Brötchen.

Nein, mit alternativ meinen wir nicht die Alternativen zur kapitalistischen Ökonomie. Wenn wir von alternativen ökonomischen Ansätzen sprechen, meinen wir die alternativen Ansätze in der Ökonomik (also den Wirtschaftswissenschaften), und zwar alternativ zur dominanten Theorieschule der Neoklassik.

Das ist total alternativ!!!

Die Neoklassik in der Gehirnschule der Geschädigten wird also durch alternative Neoklassik ersetzt.

Es wird neun parallel laufende Workshops geben, die verschiedene Formen annehmen: Einige befassen sich intensiv mit einer ökonomischen Denkschule (z.B. Postkeynesianismus, marxistische Ökonomik, Komplexitätsökonomik, feministische Ökonomik),

Feministische Ökonomik. Hört sich total geil an.

Gibt es auch eine Maskuline Ökonomik? Oder eine Gender-Ökonomik?

Nein?

Diese internationale Konferenz entstand in Kooperation zwischen dem Netzwerk Plurale Ökonomik und der Evangelischen Akademie Thüringen.

Wird der Papst auch teilnehmen? Ach nee, der ist ja katholisch.  😉

Advertisements