Schlagwörter

, , , , , ,

In der Tschechei wurde gewählt. Die westdeutschen KMM fabulieren wieder von einem Rechtsruck.

Vielleicht sollten die Schmierfinken und Mietmäuler mal bei Radio Prag nachlesen, was dort wirklich passiert.

Auffällig ist der starke Protestcharakter der Wahl. Rechnet man die rechtsradikale Partei „Freiheit und direkte Demokratie“ (SPD) des Tschecho-Japaners Tomio Okamura sowie die Piraten hinzu, hätten mehr als 50 Prozent der Wähler, die zu den Urnen gekommen sind, für Antisystemparteien gestimmt.

So ist es. Antisystemparteien trifft es genau.

Die Tschechen haben bewußt links gewählt. Sie wollen ein anderes System.

Advertisements