Schlagwörter

, , , , , ,

Lächerliche 140 Millionen kostet dieser Spielplatz für die Söldner.

Der Generalleutnant der Bundeswehr, Frank Leidenberger, sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die erste Idee sei 2006 entstanden. Die Bundeswehr sei in Afghanistan und in Mali im Einsatz und brauche einen Ort, um ihre Soldaten gut ausbilden zu können.

Aha. Mali und Afghanistan. Die haben sicher eine U-Bahn. Und dort wehrt sich die Bundeswehrmacht. Dümmer gehts ümmer…

Außerdem frage er sich, was hier geübt werde. „Diese Infrastruktur, Flusslauf, Hochhaus, Sakralbau, Einfamilienhäuser und U-Bahn, das gibt es nicht in Afghanistan, das gibt es nicht in Afrika. Es ist eine europäische Infrastruktur.“ Das belegt seiner Meinung nach die Tendenz, die Bundeswehr eines Tages im Inland einzusetzen.

So ist es. Man probt Einsätze gegen das dumme Volk im eigenen Land.

P.S. Wer regiert in Sachsen-Anhalt? CDU/ SPD/ Grüne.