Schlagwörter

, , , , ,

Das ist natürlich das Kuhjungenland.

So ca. 30.000 Menschen werden dort pro Jahr erschossen. Dazu kommen noch über 30.000 Menschen, die sich totfahren.

Und dann noch über 30.000 Menschen, die sich jährlich mit Drogen ins Jenseits befördern.

Macht jedes Jahr eine Stadt mit 100.000 Einwohnern – die einfach so verschwindet. Richtiger: Die Stadt verschwindet nicht – nur ihre Einwohner.

Bei über 300 Millionen Einwohnern fällt das nicht auf. Es sind ja auch ständig eine Million Söldner im Ausland unterwegs, um die Interessen der Kuhjungen zu wahren.

Die BRD steht zu ihrem Vorbild und möchte unbedingt ein Bundesland im Kuhjungenstaat werden. In puncto Kriminalität und Kriegsspielen ist man schon auf dem richtigen Weg. Die restlichen Kriterien werden auch bald locker erfüllt.

Da jubelt das westdeutsche Kuhjungenherz!

Apropos: Was die allgemeine Verdummung betrifft – da ist die BRD gleichauf mit dem Kuhjungenstaat.