Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die Ex-FDJ-Sekretärin und aktuell geschäftsführende Kanzlerin der BRD wohnt bekanntlich in Ostberlin.

Natürlich nicht wirklich – sie wohnt in einem Biotop, welches mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. So war das schon in ihrem Pfaffen-Biotop in Templin. Westreisen und Privilegien. Stasi-Verstrickungen.

Die Ostberliner sehen die gebürtige Hamburgerin mit kritischen Augen.

Passend dazu ein Bericht über die Vertreibung der Ostdeutschen aus Ostberlin – es geht um die Karl-Marx-Allee.

Wenn man den Artikel gelesen hat, werden Merkels Sprechblasen noch unangenehmer und verlogener.

Investoren und reiche Wessis vertreiben Ostdeutsche aus ihrer Heimat – nachdem sie vorher enteignet wurden. Und dafür erwartet der Westen Dankbarkeit von den Ostdeutschen.

Der hervorragende Artikel von Anja Reich.

P.S. Anja ist nicht zufällig die Frau von Alexander Osang.