Schlagwörter

, , , , , , , ,

Hat die SPD eigentlich einen Vorsitzenden?

Ach ja, der Schulze aus Würselingen. Erst verneinte er die Kopulation mit den Christen von CDU/ CSU. Nun ist wieder alles offen.

Steinmeier hat ein Machtwort gesprochen. So sieht das nach außen hin aus. Der parteilose SPD-Bundespräsident sorgt sich um sein Land.

Recht hat der Steinmeier. Können die ihre Sandkastenstreitereien nicht später austragen – wenn die Pöstchen verteilt sind? Denn CXU und SPD passen zusammen – wie Topf und Deckel.

Klar ist auf der anderen Seite, warum sich die Würseler SPD so ziert. Nach dem schlechtesten Wahlergebnis aller Zeiten hält man sich krampfhaft an dem Verlierer fest. Warum eigentlich?

Weil niemand da ist, der den ersetzen könnte. Selbst die Verlierer in der SPD sind Kult. Man hat seit 1998 einen Abwärtssog – durch solche Gestalten wie Schröder oder Müntefering eingeleitet. Leider gibt es keinen Lerneffekt. Den Schulze aus Würselen zu präsentieren war mehr als dumm.

Nun liegt die ganze BRD im Koma. Keine Regierung. Nichts. Und alles nur, weil der Kriegsdienstverweigerer und Hauptmann der Bundeswehr Lindner bockig wurde und Jamaika im Meer versank.

Die Hamburgerin Merkel lacht und amüsiert sich prächtig über die Verrenkungen der SPD. Wir auch. Wer soll die SPD noch ernst nehmen?

Hat sich schon mal jemand mit den Nichtwählern beschäftigt? Mit diesen Volltrotteln? Nö.

Nehmen wir mal mich. Hochschulstudium in der DDR erfolgreich abgeschlossen. Hochschulstudium in der BRD erfolgreich abgeschlossen. Nebenbei 30 Jahre gearbeitet. Seit 11 Jahren selbstständig – also unabhängig von Sklaventreibern.

Ich bin also ein Prolet vom Feinsten. Ein typischer Nichtwähler. Ein Demokratieverweigerer. Ein Dunkeldeutscher mit weißer Hautfarbe. Ein Lump, wie er im Buche steht.

Am 24. Februar 2016 wurde hier dieser Artikel hier veröffentlicht.

Darüber könnte man nachdenken. Man muß das aber nicht. Schließlich leben wir alle gut und gern in diesem Land.

Die Grünen sind jetzt seit 2005 von den Futtertrögen ausgeschlossen. Das muß weh tun. Wir senden ein paar Ostpakete.