Schlagwörter

, , , , , ,

Nein – aber hier stehe ich zumindest auf dem Mosesberg. Das war 1994. Da war ich noch jung und die Sinai-Halbinsel ziemlich sicher.

Ich hatte ein Hotelzimmer in Sharm El-Sheikh gebucht und unternahm viele Tagestouren. Ein Taxi mit Fahrer kostete damals so um die 20 Dollar für einen Tag.

Im ganzen Land waren Straßensperren – heißt: Zwei leere Öltonnen und vier Bärtige mit Maschinenpistolen im Anschlag. Nachdem sich mein Fahrer und die Bärtigen 10 Minuten lang angeschrien hatten, ging es endlich weiter.

Seit 12-13 Jahren ist es dort nicht mehr so gemütlich. Die geographische Lage ist auch explosiv. Rechts liegen Israel, Gazastreifen, Jordanien und Saudi-Arabien. Links der Suezkanal. Oben das Mittelmeer. Unten das Rote Meer. Und mittendrin die Beduinen mit ihren Kamelen. Und ein paar Kopten.

Mittlerweile schmeißt die ägyptische Armee Bomben auf dem Sinai ab. Merkwürdig – da der Sinai seit 1989 wieder vollständig zu Ägypten gehört.

Die Halbinsel wird in den nächsten Jahren kein Reiseland sein. Gut, daß ich schon dort war.