Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Wie kann man mit nur sechs Worten soviel Blödsinn schreiben? Der Autor hat angeblich Mathematik und Journalismus studiert.

Ich habe wirklich herzhaft lachen müssen. Denn der Autor hat weder Ahnung von Mathe, noch von der deutschen Sprache.

Primzahlen sind bekanntlich eine Teilmenge der natürlichen Zahlenreihe, die unendlich ist. Das Prinzip n+1 ist nicht zu stoppen. Also gibt es keine größte Zahl – und damit auch keine größte Primzahl.

Das gehörte zum Grundwissen eines Schülers in der DDR – so ab der 4.Klasse.

Nun zur Verwendung der deutschen Sprache: Es wurde etwas Bekanntes gefunden. Also mußte es vorher verloren worden sein.

Hört sich nach Fundbüro an.

Zurück zur Mathematik. Herr Loos behauptet:

Ausgeschrieben hätte diese Zahl 23.249.425 Stellen. Sie ist die derzeit größte bekannte Primzahl; ausgedruckt würde sie ein Buch mit 9.000 Seiten füllen.

Spätestens jetzt bekommt jeder mit einer ordentlichen Schulausbildung einen Lachkrampf.

Mir ging es so. Etwas über lächerliche 23 Millionen Stellen. Ohne Taschenrechner und Abakus biete ich sofort das 1000fache an. Dabei muß ich nicht mal nachdenken, weil Mathematik der Logik folgt. Und die beherrsche ich (leider).

Nehmen wir eine Zahl, die mit 1 beginnt und dann folgen 23.249.423.000 Nullen. Das wären also schon mal über 23 Milliarden Stellen.

Nun ersetzen wir die letzte Null durch eine Eins – fertig ist die größere Primzahl. Nun wird es langweilig. Denn ich könnte ewig weitermachen. Ich könnte auch die Nullen hinter der 1 auf Unendlich setzen und zähle hinten immer weiter. Alles verstanden?

Zurück zum Herrn Loos. Irgendwann faselt er was von Mersenne. Das hätte er eher machen sollen. Trotzdem ist sein ganzer Artikel völliger Unsinn.

Die richtige Überschrift seines Artikels hätte lauten müssen:

Nächste Mersenne-Primzahl errechnet

Danach hätte er darstellen müssen, daß das Mersenne-Prinzip völliger Unsinn ist, um große Primzahlen zu bestimmen. Denn ich kann das ohne einen Prozessor.

Finden kann man große Primzahlen nicht – denn sie wurden nicht verloren.

Und – es gibt keine größte Primzahl.


Herr Loos hätte an meiner POS in Mathe eine FÜNF bekommen. Dergleichen in Deutsch.

Danach hätte er eine erfolgreiche Karriere als Treckerfahrer oder Melker begonnen.

So war das damals.  😉


Ich habe 1985 eine Vorlesung über Künstliche Intelligenz (KI) an der KMU in Leipzig erlebt. Was ich heute über KI lese, ist einfach nur Schrott. Und seitdem sind immerhin 33 Jahre vergangen. Arme, bildungslose BRD …


Es soll sogar Länder geben, in denen Schach ein Unterrichtsfach ist. Die BRD kann nur Religion dagegenhalten.

Welche Schüler erlernen das logische Denken?     😉


Zwischen Hals und Kopfhaaren befindet sich bei manchen Menschen auch ein Kopf, der nicht nur die Aufgabe hat, schön und gleichzeitig dumm auszusehen. Dieser natürliche Knorpel beinhaltet manchmal etwas Gehirnmasse. Aber Forscher der Universität Frokenbordenhörstel haben eine Studie erstellt, aus der hervorgeht, daß die weltweite Gehirnmasse schrumpft, obwohl immer mehr Menschen auf der Erde leben.

Besonders schnell schrumpft die Gehirnmasse in Nordamerika und Europa.

Frokenbordenhörstel liegt am Südpol.


Das Zeichen für Unendlich sieht aus wie eine Brezel. Oder wie eine 8, die im Suff umgefallen ist.

Also so:   ∞