Schlagwörter

, , , , , , ,

Wohin strebt die neoliberale Westpartei? Wenn man sich diese beiden Männer anguckt, ist wohl alles klar.

Seit Schröder ist man im  Sinkflug. Oder im freien Fall.

1972 hatte diese Partei sagenhafte 45,8 Prozent bei den Bundestagswahlen. 1998 waren es noch 40,9 Prozent.

Schröder – der Genosse der Bosse – regierte. Schauen wir uns mal an, wie es dann weiter ging.

2002 38,5 %
2005 34,2 %
2009 23,0 %
2013 25,7 %
2017 20,5 %

Die Stimmanteile seit Schröder wurden in nur 20 Jahren halbiert. Aber man hat nichts daraus gelernt. Zur Zeit dümpelt die SPD in Umfragen so um die 16 Prozent. Es geht aber noch tiefer.

Warum installiert man zwei Versager und Transatlantiker an der Führungsspitze?

Irgendwie erinnert mich die SPD an den HSV. Zweimal in der Relegation erfolgreich und trotzdem abgestiegen. Die Jahre 2013 und 2017 waren die Relegation für die SPD. Man rettete sich nochmal in die Funktion einer Fußmatte mit Regierungsverantwortung.

2021 wird der Abstieg für die SPD kommen.

Warum weiß ich das alles schon vorher? Warum machen die mir kein Angebot als Pressesprecher?

Weil ich ein ehrlicher Mensch bin.