Schlagwörter

, , , , , , , , ,

  • Sag mal Lehmann – warum bist du damals überhaupt getürmt? Du hattest eine gute Stellung, eine schöne Wohnung am Treptower Park und eine hübsche Frau.
  • Ich bin wegen meiner Frau abgehauen. Die wollte eben mehr. Schicke Reisen, Levis, ein Westauto usw. Was sollte ich tun? Sie allein gehen lassen?
  • Und hat sie alles bekommen, was sie wollte?
  • Ja – aber ohne mich. 1992 ließ sie sich scheiden. Sie hatte einen stinkreichen Wessi als Chef. Das wars dann für mich.
  • Und dann?
  • Dann ging es abwärts mit mir. Ich zog in eine kleinere Wohnung und fing an zu trinken. Das ging so zwei Jahre. Irgendwie bin ich wieder aufgestanden und wurde irgendwann Schraubenvertreter.

Lehmann nahm einen kräftigen Schluck und unterdrückte ein paar Tränen.

  • Lehmann, war das ein Kulturschock in den ersten Jahren? Ich meine, diese Obdachlosen, Junkies und Penner an jeder Ecke. Am Treptower Park gab es sowas ja nicht.
  • Ja schon. Ich wollte nach einem halben Jahr wieder zurück. In dem Aufnahmelager war es auch nicht lustig. Und als Ossi wurdest du überall schlechter bezahlt, als die Brüder und Schwestern.
  • Ich hol uns noch ein Bier.

Meier mußte jetzt einfach weg. Der dicke Trauerklotz ödete ihn an. Aber gleichzeitig tat er ihm leid. Er kam mit den Bieren zurück.

  • Mensch Lehmann. Weißt du noch, wie wir die lustigen Dampferausflüge gemacht haben? Erinnerst du dich noch an die scharfe Tetzlaff aus dem Büro?
  • Tetzlaff? Nö. Sagt mir nichts. Aber Dampfer sind wir gefahren. Mächtig getankt damals. War immer lustig.
  • Und als wir dem Betriebsdirektor die Reißzwecke auf den Stuhl gelegt haben?
  • Nö Meier. Ich habe soviel vergessen. Ist ja auch lange her. Was ist aus dem EAW geworden?
  • Lehmann – was passierte denn im Osten? Hat euch das keiner gesagt?
  • Treuhand?
  • So ähnlich. Es wurde alles plattgemacht und für eine Mark an die lieben Brüder aus dem Westen verscherbelt.
  • Mensch Meier. Wir waren da 8.000 Leute. Und die hat man alle …
  • … in die Freiheit entlassen. So nach und nach. War keine schöne Zeit. So Lehmann – ich muß los. Hab noch einen Termin. Also halt die Ohren steif.
  • Du auch Meier. Du auch.

Meier ging eilig davon und blickte sich nicht mehr um.