Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die Schweden haben bekanntlich die meisten Neusiedler importiert – im Verhältnis zu ihrer Einwohnerzahl. Heute bekommt die Regierung die Quittung.

In den frühen 90ern war ich oft in Göteborg und Malmö. Heute sind diese Städte verwahrlost. Ich fahre nicht mehr hin.

Jeder kann sich schwedische Kriminalromane reinziehen und bekommt ein Bild davon, ohne reisen zu müssen.

Der sogenannte Rechtsruck in Schweden kann nicht durch eine DDR erklärt werden. Das ist ein Problem für die KMM. Verfolgt mal die Berichterstattung.

Auch der Kapitalismus ist nicht als Erklärungsmuster geeignet.

Was nun? Gehen wir rational ran:

Es gibt Neusiedler bestimmter Nationen, die sich voll integrieren und nicht durch Messermorde, Vergewaltigungen und andere kriminelle Taten auffallen. Die haben zufällig keinen muslimischen Hintergrund.

Wenn man Kriminalstatistiken betrachtet, wird dort pauschal von Ausländern und deren Nachkommen fabuliert.

Wieso liest man nichts von Vietnamesen, Polen, Italienern, Griechen, Russen, Chinesen, Chilenen, Japanern oder Franzosen – wenn es um Mord und Vergewaltigung geht???

Die schwedische Neusiedlerpolitik ist gescheitert.

Den Gutmenschen aus Westdeutschland empfehle ich Malmö zu besuchen. In der Dunkelheit.

Niemand in Ostdeutschland möchte Schwedische Verhältnisse.

Selbst die Schweden mögen nicht noch mehr bestimmte Neusiedler, die das Land zerstören.


P.S. Die Deutschen können anhand von Schweden sehen, was ihnen blüht.