Schlagwörter

, , , , , , , ,

Im Freitag erschien letzte Woche ein interessantes Interview. Ein Bulgare zeigt deutlich auf, warum Osteuropa ( damals Ostblock genannt) so unzufrieden ist.

Hervorragend ist seine Erklärung anhand des Schauspiels Pygmalion von Bernard Shaw.

Und auch diese Bemerkung ist sehr klug:

Weil der Westen, den sie nachahmen wollten, in dem Moment verschwand, in dem sie begannen, ihn nachzuahmen. In den späten 80er Jahren mochten viele den Westen, weil er an Gott glaubte und traditioneller war. Plötzlich sahen sie den säkularen Westen, die Homo-Ehe etc. Dann fühlten sie, dass sie vom Westen verraten wurden.

Mich stört natürlich das Wort säkular. Aber ich bin ja auch kein Bulgare, Rumäne,Ungar, Pole, Tscheche etc.  Aus deren Sicht stimmt das natürlich.

Auf jeden Fall sollte man dieses Interview gelesen haben.