Schlagwörter

, , , , , ,

Der Titel ist fetzig. Zumindest mußte ich lachen, als ich das Dings geschrieben habe. Nennt man auch Selbst-Humor.

Jeder macht alles selbst. Dahin driftet die Gesellschaft. Das ist auch gut so!  😉

Nun aber zum Ackerschnacker. Das ist norddeutsch für so ein schnurloses Telefon, welches 99 Prozent der Menschen täglich rumschleppen und dort raufstarren. Hallelujah!

Ich nähere mich unaufhaltsam dem Alter von fünf Vogelschissen. Das ist alternativlos. Nur der Tod kann das verhindern. Hallelujah!

Mein alter Ackerschnacker wollte nicht mehr. Nun guckte ich nach einem Ersatz. Dabei fiel mir auf, daß mein Tarif etwas altertümlich war. Ich bezahlte monatlich 20 Euros für eine Telefon-Flat. Mehr gab es dafür nicht. Es darf gelacht werden. 😉

Nun habe ich für 6,99 Euro eine Flat für Telefon, SMS und 2 Gigabyte Internet.

Am ersten Tag der Inbetriebnahme des Android zog das Teil gleich mal 95 Megabyte aus dem Internet. Ohne meine Einwilligung.

Tja – ich schaute dann, welche Apps das waren. Überraschung! Google-Play & Co.

Ich weiß nicht, was ein fast fünf Vogelschisse alter Mensch damit veranstalten könnte. Ich habe die Dienste deaktiviert. Jetzt ist alles gut.

Nun bin ich auch in der schönen Neuland-Welt per Ackerschnacker. Aber ich deaktiviere meistens das Internet. Hab ich doch auf meinem VAIO.

Der Ackerschnacker wiegt gefühlt eine Tonne und ist gefühlt so groß wie ein Reisekoffer.

Mein altes Nokia dagegen war zart und fein. Man muß aber mit der Zeit gehen. Sonst bleibt man zurück.

Ganz allein in der Vergangenheit. Das wäre doch grausam. Oder?