Schlagwörter

, , ,

Läuft alles nach Plan, so sollen ab Sommer 500 Flüchtlinge aus Krisenregionen nach Deutschland kommen, die das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) als „besonders schutzbedürftig“ charakterisiert hat: Schwangere etwa, Frauen mit kleinen Kindern, Behinderte oder Kranke. Sie befinden sich schon jetzt nicht mehr in ihrer Heimat, sondern in einem Drittstaat, wo ihnen aber nach Ansicht von UNHCR nicht genügend Schutz zuteil wird. In Deutschland sollen sie eine langfristige Perspektive erhalten.

Die Perspektive heißt Sozialleistungen auf Lebenszeit. Wenn man den ganzen Artikel gelesen hat, fällt einem nichts mehr ein. Berlin hat kein Geld für die Kosten der Unterkunft, keine Wohnungen, keine Arbeitsplätze.

Aber es werden weiter Neusiedler importiert. Behinderte und Kranke. Schwangere, Frauen mit Kindern.

Das wird ein Wirtschaftswunder.