Schlagwörter

, , , , , , ,

Das gab es wohl noch nie: In den beiden Finals für den europäischen Vereinsfußball stehen gleich drei Clubs aus nur einer Stadt – London. Und der vierte Teilnehmer kommt aus Liverpool.

Natürlich sind diese englischen Mannschaften bunt zusammengekauft. Und in England zahlt man Traumgehälter für die Kicker. Möglich wurde das durch gigantische Einnahmen aus Fernsehrechten. Ca. 2,3 Milliarden Euro erhält die Premier League pro Jahr.

In Spanien, Italien und der BRD werden nur jeweils etwas über eine Milliarde Euro ausgeschüttet.

Die gigantischen Summen in England sorgen jetzt für Erfolg. Gleich sechs Manschaften gehörten zu den besten 16 in Europa – und von diesen sechs stehen nun vier in den Finals. Mehr geht nicht.

Hinzu kommt noch, daß der eine oder andere Scheich oder russische Oligarch mal nebenbei ein paar Milliarden Euro in englische Clubs investiert.

Seit ihrem Bestehen gewannen fast nur Clubs aus den vier o.g. Ländern die Champions League.

Es gab nur 3 Ausnahmen: Ajax, Marseille und Porto. Ansonsten: Spanien 11x, England 5x, Italien 5x und die BRD 3x.

In der Europa League sieht es noch böser aus: Spanien 6x, England 3x und Portugal 1x.


National sieht es ähnlich aus. Betrachten wir den Zeitraum ab der Saison 2004/2005. Wer wurde Meister?

England: Manchester United oder City oder Chelsea London. Einzige Ausnahme 2016: Leicester City.

Spanien: Real oder Barca. Einzige Ausnahme 2014: Atletico Madrid.

Italien: Inter Mailand oder Juve. Einzige Ausnahme 2011: AC Mailand

BRD: Bayern München. Ausnahmen: Dortmund 2x, Wolfsburg und Stuttgart 1x.


In Europa dominieren also vier Ligen den Fußball. Nur diese Länder haben erfolgreiche Fußballclubs.

Nun kommen wir zur Stärke der Ligen. England hat sechs Clubs, die international mithalten können. Spanien hat vier. Italien hat zwei. Die BRD anderthalb.


Betrachten wir nun die Erfolge der Nationalmannschaften ab 2004. Spanien 2x EM und einmal WM. Italien und Deutschland einmal WM. England – nichts.

Spanien hat bisher den europäischen Fußball bestimmt. Auf Clubebene und bei den Nationalmannschaften. Nun könnten wir philosophieren, warum das so ist. Und warum England mit seiner Nationalmannschaft erfolglos ist.


Geld regiert die Welt. Das trifft auch auf den Fußball zu.