Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Die Westdeutschen ( und die Spanier ) werden sich noch an diesen Skandal erinnern. Tausende Kinder kamen mit Mißbildungen auf die Welt.

Ein Medikament, das praktisch ungetestet auf den Markt kam und ein paar Milliarden D-Mark in die Kassen von Verbrechern spülte.  Das Strafverfahren gegen die Verantwortlichen wurde natürlich eingestellt.

Die DDR lehnte es ab, diesen Dreck Contergan zu produzieren oder zu vertreiben.


Jeder geistig gesunde Mensch weiß, daß ein neues Medikament eine jahrelange Testphase durchlaufen muß, damit man etwas über die Wirkungen und Nebenwirkungen aussagen kann.

Nun kommt ein Medikament auf den Markt, daß Anfang des Jahres erfunden wurde. Aussagefähige Testreihen gibt es natürlich nicht. Wozu auch – es sind unzählige Milliarden Euro, die man verdienen kann.

Und Testobjekte (sprich Idioten) gibt es genug auf dem freien Markt; zumindest nach der Zulassung…

Nach dem Lesen dieses Artikels von Arno Kleinebeckel begreift auch der letzte Tropf, was man hier veranstaltet.

Leseempfehlung: Corona-Impfstoffe: Gigantisches Tappen im Dunkeln?


Eine gute Zusammenfassung bisheriger sogenannter Pandemien gibt es beim Deutschlandfunk – der Artikel ist von 2010!!!

Leseempfehlung: Zwischen Alarmismus und Wirklichkeit

Schon damals waren die üblichen Wahrsager und Panikmacher dabei: Das RKI und ein gewisser Herr Drosten…