Schlagwörter

, , , , , , ,

Springen wir mal vor ins Jahr 1988. Dieses Gerät hat mich ganz schön beschäftigt.

Der jugendgerechte Ghettoblaster wurde 1986 geplant und erst Mitte oder Ende 1988 produziert. Im EAW Treptow.

Ich habe witzigerweise meine Abschlußarbeit vom Studium gefunden. Eingereicht zur Begutachtung am 10. April 1988.

Der Titel dieser mühsamen Arbeit:

Die Entwicklung des Bedarfs an Radiorecordern und Vorschläge zur Verbesserung der Versorgung mit Radiorecordern in der Hauptstadt der DDR, Berlin

Damit ist ja wohl alles gesagt. Es gab zu wenige Stereorecorder und die waren auch technisch veraltet und kamen von Stern Radio Berlin.

Nun sollte das EAW Treptow aushelfen. Der Audio 145 sollte ein Luxusprodukt für Jugendliche werden. EVP 2100 Mark der DDR.

Das Ding stand schon 1987 im Plan. Produktion fand nicht statt. Der Berliner Handel sah ihn jedenfalls nicht. Bis April 1988 das gleiche Spiel. Dann war ja meine Forschungsarbeit beendet. Und es interessierte mich nicht weiter.

Zumindest war ich damals Spezialist für Stereorecorder. Es gab nur:

KR 650/660/2000, SKR 550/551/700/701.

Wer kaufte sich noch Monorecorder? Also flog die Baureihe KR bis 1989 aus dem Berliner Sortiment. Und der Audio 145 kam nicht rechtzeitig.

Am spannendsten ist meine Schlußfolgerung in der Abschlußarbeit:

Der Bedarf bis 1990 und darüber hinaus ist stark von der Produktion abhängig.

Jedenfalls öffneten sich alle Türen in den VEB’s, weil der Magistrat von Berlin diese Studie bei meiner Hochschule in Auftrag gegeben hatte. Die drei Monate Forschung in Berlin waren sehr interessant. Berlin als Stadt auch.  🙂


So war das damals.