Schlagwörter

, , , , , , ,

Wir haben im Studentenwohnheim auch gekocht. Schuld war Yannis – der kam aus Zypern und studierte mit uns. Jedenfalls kochte Yannis Spaghetti Bolognese. Ich habe zugeguckt und gestaunt.

Das schmeckte wahnsinnig gut. Ich kannte das damals noch nicht. Ganz viel Knoblauch und Zwiebeln. Natürlich Olivenöl und Tomaten dazu. Und Gewürze, die er aus seiner Heimat mitgebracht hatte.

Also wurde jetzt einmal pro Woche gekocht. Deshalb habe ich noch ein Kochrezept im Gedächtnis, daß wir uns damals ausgedacht haben. Ich koche das heute noch.

Schweinegulasch mit Paprika

500 Gramm Schweinegulasch
eine große rote Paprika
drei Knoblauchzehen
eine große Zwiebel
etwas Olivenöl
200 ml Rotwein (damals Stierblut)
ein Brühwürfel
zwei oder drei Tomaten
Salz, Pfeffer und Paprikapulver

Gulasch schön kleinschneiden und zusammen mit dem Olivenöl, kleingehackten Zwiebeln und Knoblauch in der Pfanne und kräftig anbraten. Ordentlich würzen. Dann mit dem Rotwein ablöschen. Kurz darauf mit Brühe auffüllen.

Nach einer halben Stunde können schon die kleingehackte Paprika und die ebenfalls zerstückelten Tomaten dazu gegeben werden.

Auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Zeit kann ich nicht genau festlegen. Man probiert einfach, wann das Fleisch durch ist. Etwa eine Stunde – hängt von der Qualität des Fleisches ab.

Dazu braucht man nur noch gekochte Kartoffeln. Guten Appetit!