Schlagwörter

, , , , , ,

Die Frau hat nicht alle Tassen im Schrank. In Köln ist das der Normalzustand.

Das ist echt ein bisschen wie in der DDR.

Maria Mesrian, Sprecherin der katholischen Reformbewegung »Maria 2.0«, versuchte sich am Mittwoch gegenüber AFP an einer Beschreibung der Zustände im Erzbistum Köln. (Zitat und Nachsatz sind aus der Jungen Welt.)

Der Frau Mesrian kann man nur wünschen, daß sie erkennt, das der große Pickel zwischen ihren Ohren auch Gehirntätigkeiten übernehmen könnte. Aber in Köln ist der Pickel eben nur für die Haare gedacht.

In Köln wird unentwegt Scheiße gelabert und Karneval gefeiert. Mehr gibt es zu diesem Dorf in der westdeutschen Provinz nicht zu sagen.