Schlagwörter

, , , , ,

  • Hallo Papa.
  • Hallo Sohn.
  • Dieses neue Gesetz kann uns das Abi kaputt machen. Wenn die Bundesregierung morgen irgendetwas beschließt.
  • Stimmt. Dein Bundesland hat nichts mehr zu sagen. Die Befehle kommen nur noch aus der häßlichen Waschmaschine in Westberlin.

  • Waschmaschine?
  • So nennt man hier den Protzbau, der auch Kanzleramt genannt wird. Da regiert deine Chefin mit einigen anderen Wessis.
  • Meine Chefin? Ich kann diese blöde Tante nicht ausstehen.
  • Ob du willst oder nicht – dieses Ermächtigungsgesetz wurde beschlossen. Dadurch sitzen wir alle ziemlich in der Tinte.
  • Scheiße.
  • Wie soll der schriftliche Prüfungsteil bei dir aussehen?
  • Deutsch, Mathe, Physik und zum Schluß Englisch.
  • Alles Einsen?
  • Mathe und Physik garantiert. In Deutsch kommt es auf das Thema an. In Englisch entscheidet meine Tagesform.
  • Hört sich gut an. Und bei Kristine?
  • Genau andersrum. Deutsch und Englisch absolut sicher. Und Mathe und Physik je nach Tagesform.
  • Das ist doch okay. Ich muß mir keine Gedanken machen.
  • Nein. Alles im grünen Bereich.
  • Wie läuft es zu Hause mit Mama?
  • Ganz entspannt. Sie hat nichts mehr dagegen, wenn ich zu Kristine fahre. Sie hat wohl ihre Meinung geändert. Ich weiß nicht warum. Ist mir auch egal.
  • Das hört sich doch gut an. Was ist mit Fußball?
  • Wir trainieren heimlich, dürfen aber nicht mehr spielen. Das kotzt mich total an. Die Profis dürfen spielen – wir nicht. Wieso?
  • Weil es immer nur um das Geld geht. Nennt man auch Kapitalismus. Schon mal gehört?
  • Haha. Dann kann diese Krankheit auch nicht so schlimm sein.
  • Das hast du gut erkannt.
  • Ich bin ja nicht ganz blöd. Wir lesen viel im Internet. Der Spahn ist der größte Lügner. Redet im Fernsehen davon, daß wir uns nicht treffen dürfen. Fährt am selben Abend nach Leipzig zu einer privaten Party. Ist danach positiv getestet worden. Das wissen wir alle hier.
  • Schön, daß ihr das alles mitbekommt. Nur so könnt ihr euch eine eigene Meinung bilden. Ohne Mama und Papa. Und den Lehrern.
  • Papa – gehst du zu den Wahlen im September?
  • Nee. Ich war in der BRD nie wählen. Ist ja noch keine Pflicht…
  • Soll das auch noch kommen?
  • Keine Ahnung. Zur Zeit kann ich mir aber alles Unmögliche vorstellen. Hast du sonst noch andere Sorgen?
  • Nö. Meine Karre läuft wie geschmiert und wurde noch nicht geklaut. Ich bastle auch viel an der rum. Die braucht keine Werkstatt.
  • Dann grüß Kristine von mir, sobald du wieder bei ihr bist. Ciao Sohn.
  • Mach ich. Ciao Papa.

Telefonat beendet.