Schlagwörter

, , , , , , , ,

Manchen Menschen sieht man an, daß sie nichts im Kopf haben. Sie sind so blöd, wie sie aussehen.

Man kann eben viel aus einem Gesicht lesen. Wenn man dazu in der Lage ist.

Fiel mir ganz spontan ein, weil ich ein paar Gesichter betrachtet habe.

Baerbock und Scholz – beide sind übrigens Kanzlerkandidaten – treten fern ihrer Kuhblöken für die Bundestagswahl an. In Potsdam. Natürlich im Osten.

Potsdam ist die Stadt, die am meisten von Wessis gekapert wurde. Also sind die Aussichten dort gut oder besser.

Beiden ist gemeinsam, daß ihnen Potsdam oder Ostdeutschland völlig egal sind – sie wollen nur in die Bundesregierung. Selbst der Bundestag ist ihnen egal. Der bietet als Absicherung eine Rundumversorgung – aber was ist das gegen einen Posten in der Bundesregierung? Fast gar nichts.

Thüringen ist nicht viel besser dran. Ist auch mit Wessis überschwemmt. Die haben sich dort den Ramelow, den ekelhaften Höcke und nun noch den Maaßen angetan.

Ich kann das alles nicht nachvollziehen. Diese Leute kommen von irgendeiner Kuhblöke aus dem tiefsten Westen und werden trotzdem gewählt.


Worüber wollte ich schreiben? Ich habe es vergessen. Ist ja auch egal. Oder wollte ich über eine Kuhblöke schreiben?

Dort liegen überall Kuhteller rum. Die sind oben getrocknet und innen noch schön weich. Wer dort reintritt, sollte Gummistiefel tragen.

Muuh!