Schlagwörter

, , , , , ,

  • Papa – wie fandest du Kristine?
  • Wenn ich ca. 40 Jahre jünger wäre, dann müßtest du Angst haben.
  • Soll wohl ein Lob sein.
  • Noch Manschetten vor der mündlichen Prüfung?
  • Nö. Absolut nicht. Kann nichts mehr passieren. Wir sind schon fast durch.

  • Antwort aus Schweden bekommen?
  • Noch nicht.
  • Was wollt ihr nun im Sommer machen?
  • Urlaub in Schweden.
  • Australien und Neuseeland sind gestorben?
  • Wir wollen uns in Schweden ein paar Städte angucken.
  • Mit Rucksack und Zelt?
  • Ja.
  • Soll ich euch zur Fähre nach Saßnitz fahren?
  • Das wäre schön.
  • Ist gebongt. Wann wollt ihr los?
  • Nach dem Abifest. Wenn es stattfindet. Bisher sieht es so aus.
  • Ich habe schon ein Hotelzimmer reserviert. Wie wollt ihr reisen in Schweden?
  • Wir haben ein Schülerticket. Gilt auch für Norwegen.
  • Norwegen ist auch schön. Ich war einmal dort mit dem Auto und einem Zelt. War allerdings sehr teuer.
  • Teuer?
  • Wir hatten sämtliche Lebensmittel im Kofferraum mitgenommen. Wir mußten nur Brot kaufen. Aber das war auch schon unvorstellbar teuer. Und Übernachtungen auf einem Campingplatz völlige Abzockerei. 30 – 50 Euro für eine Nacht.
  • Und in Schweden?
  • Da hatte ich noch so einen Ausweis für Jugendliche erworben. Das war 1992. Damit war das Zelten oder Übernachten in Jugendherbergen sehr günstig.
  • 1992?
  • Da war ich ja fast noch jung. Lächerliche 27 Jahre alt. Für die Schweden paßte das offensichtlich.
  • Merkwürdig.
  • Ich würde nicht darüber nachdenken. Ich war jeden Sommer 5-6 Wochen mit dem Zelt unterwegs. Und hatte kein Geld. Es gab immer eine Lösung. Optimismus war damals normal.
  • Deine Tramper-Zeit.
  • Ja.
  • Meinst du, daß das heute noch funktioniert?
  • Nein.
  • Warum nicht?
  • Weil es keinen Sozialismus mehr gibt.
  • Also nur noch Geld als Eintrittskarte?
  • Ja.
  • Scheiße.
  • Nun laß den Kopf nicht hängen. Es kann sein, daß es doch noch Menschen gibt, die gastfreundlich sind. Ich weiß es aber nicht. Du wirst das erfahren. Entscheidend ist, daß du alles selbst erlebst. Dann brauchst du meine langweiligen Erzählungen nicht mehr. Damals war eben alles anders.
  • Und was heißt das nun?
  • Wir wurden nie abgewiesen. Wir haben einfach irgendwo geklingelt und immer eine Unterkunft bekommen. Kostenlos. Und das Essen gab es auch gratis.
  • Das gibt es doch heute nicht mehr.
  • Warum nicht? Wegen dem Kapitalismus?
  • Bestimmt.
  • Packt alles Wichtige ein und seid freundlich. Vielleicht hilft das.
  • Machen wir.
  • Ciao Sohn.
  • Ciao Papa.

Telefonat beendet.