Schlagwörter

, , , , , , ,

  • Hallo Papa.
  • Hallo Sohn. Wen hast du gewählt?
  • Die mit den mit den meisten Stimmen.
  • CDU?
  • Nö. Die Nichtwähler.
  • So einer bist du also.

  • Du gehst doch auch zu keiner Wahl. Außerdem – wen hätte ich denn wählen können? War niemand dabei, der etwas für mich tun wird.
  • Aber die wollen doch alle nur dein Bestes.
  • Jaja – mein Geld und mein Leben klauen.
  • Du bist aber negativ. Die bemühen sich um deine Stimme. Stehen mit lustigen Luftballons vor jeder Kaufhalle und erklären dir doch alles.
  • Papa – hör auf mit dem Scheiß.
  • War ein Scherz. Weißt du doch.
  • Ich war den ganzen Tag mit Kristine am See. Das war angenehm. Mich interessiert dieses ganze Theater nicht. Wir brauchen diese Schauspieler nicht. Unser Leben müssen wir selbst gestalten.
  • Was macht Schweden?
  • Noch keine Antwort.
  • Sonst alles im Lot?
  • Wir haben beide gute Nebenjobs bekommen. Alles andere ist jetzt nicht so wichtig. Wir wollen etwas Kohle verdienen und dann in den Urlaub fahren. Das weißt du doch.
  • Euer Abi-Abschlußfest?
  • Auch nicht mehr so wichtig. Eventuell schwänzen wir das. Kristine hat auch keinen Bock mehr. Wir wollen beide raus hier. Ist alles so beengend und bedrückend.
  • Verstehe.
  • Wir feiern lieber vorher bei ihrer Freundin in Berlin und sausen dann ab.
  • Welches Wochende?
  • Am letzten in diesem Monat.
  • Ist notiert. Anreise am Sonnabend?
  • Wir bleiben nur eine Nacht.
  • Und wann soll der Urlaub beginnen?
  • Wir kommen am 4. Juli abends bei dir an. Dann können wir morgens ganz früh losfahren. Du fährst uns doch?
  • Hatte ich doch schon erwähnt.
  • Wir haben die Fähre schon gebucht.
  • Vernünftig. Wie lange wollt ihr dort oben bleiben?
  • Zwei Monate bestimmt. Vielleicht auch länger.
  • Das wird teuer.
  • Ihre Eltern geben ihr 2000 Euro für das sehr gute Abi mit auf die Reise.
  • Nicht schlecht.
  • Finde ich auch. Geldsorgen müssen wir uns dann nicht machen. Wir haben zusammen 3000 Euro gespart. Das reicht bestimmt.
  • Ich gebe ich auch noch 500 Euro dazu.
  • Danke Papa.
  • Keine Ursache. Wird ein Luxusurlaub.
  • Nö – du hast gesagt, daß dort alles verdammt teuer ist.
  • Mallorca wäre viel billiger.
  • Da wollen wir nicht hin.
  • Ich weiß. Da ist auch nicht so schön und interessant. Eher abstoßend.
  • Eben.
  • Dann sehen wir uns also am 26. Juni bei mir und dann wieder am 4. Juli.
  • Schreib dir das auf.
  • Jawohl mein Sohn!
  • Ich soll dir Grüße von Kristine bestellen.
  • Danke, grüß zurück.
  • Ciao Papa.
  • Ciao Sohn.

Telefonat beendet.