Schlagwörter

, , , , ,

Sie waren am Nachmittag wieder im Wald und hatten Erfolg gehabt. Der Korb war gut mit Pilzen gefüllt. Nun fuhren sie zurück und mußten die putzen.

Atze fühlte sich nicht wohl.

  • Kalle – kennst du wirklich diese Pilze?
  • Die meisten ja.
  • Und die anderen?
  • Mal sehn.
  • Und wenn da ein Giftpilz dabei ist?
  • Dann mußt du nie wieder Flaschen sammeln.

Kalle zeigte Atze, wie man Pilze putzt und in mundgerechte Stücke sschneidet. Nach zwei Stunden waren sie fertig.

  • Und jetzt Kalle?
  • Jetzt schälst du mal diese dicke Zwiebel und schneidest sie schön klein.
  • Und was machst du?
  • Ich mache schon eine Pfanne warm und decke den Tisch.
  • Und dann?
  • Dann kommt Butter in die Pfanne. Dann die Zwiebel mit den Pilzen dazu. Ordentlich pfeffern und salzen. Und dann essen wir die auf.

Sie saßen im Wohnzimmer und schmatzten. Im Fernseher lief eine Sendung über Affen. Die waren sehr klug. Atze staunte.

  • Na Atze – wie hat es geschmeckt?
  • Sehr gut. Können wir nochmal machen.
  • Wenn wir das hier überleben …
  • Hör auf Kalle. Guck dir lieber die Affen an. Die sind ja fast wie wir.
  • Atze – die sind wie wir.
  • Nee -die sammeln keine Flaschen.

Beide lachen und nuckeln am Bier und rauchen genußvoll.

  • Sag mal Atze – wollen wir nächsten Sonntag nochmal im Garten grillen?
  • Gute Idee. Wieviel Geld brauchen wir?
  • Nicht viel. Wir kaufen eine Packung Bratwurst, vier Brötchen, einmal Quark, etwas Knoblauch und Schnittlauch. Und natürlich Bier. 15 Euro.
  • Für jeden?
  • Nee – insgesamt.
  • Geritzt.
  • Den Sonntag danach fangen wir wieder Pilze.
  • Okay. Kalle – du bist ja ein richtiger Planer.
  • Ich war ja mal verheiratet …
  • Ach so.
  • Atze – wir machen Feierabend. Ich will früh aufstehen. Das Grillgeld muß erstmal verdient werden.
  • Stimmt. Ich verdrück mich.

Atze lief nach Hause.