Schlagwörter

, , , ,

Der Euro fällt und fällt – ins Bodenlose. Die EU-Sanktionen bewirken also das Gegenteil des Gewünschten. 🙂

Schauen wir mal, wie sich das auf den bösen Rubel auswirkt.

Am 9.März 2022 bekam man satte 152 Rubel für einen Euro. Und heute?

Immerhin noch 55 Rubel.

Das ist doch ein großartiger Erfolg – Rußland ist so gut wie ruiniert.

Ach so – stimmt nicht ganz. Die EU ruiniert sich selbst. Nichts anderes passiert. Nun hat die schlaue EU das achte Sanktionspaket gegen Rußland beschlossen.

Das wird den Rubel nochmal stärken.

Es gibt ökonomische Zusammenhänge, die die Wessis nie begreifen werden – denn Ökonomie ist dort ein Fremdwort. Dort kennt man nur Spielcasinos.

Wer Spaß haben will gucke mal auf den Euro-Dollarkurs. Sieht ähnlich aus.


Es darf gelacht werden.

Werbung