Schlagwörter

, , , , ,

Der Märchenerzähler Robert entwickelt sich zum Baron von Münchhausen. Und dieser Baron hat doch herrliche Lügengeschichten aufgetischt.

Ältere und Belesene können sich noch erinnern.

münch

Katar wird ab 2026 für 15 Jahre etwas Erdgas liefern. An eine Kuhjungenfirma, die das Gas dann an die BRD liefern soll. Sicherlich gibt es einen kleinen Gewinnaufschlag.

Die Liefermenge ist so lächerlich, daß man nicht drüber reden sollte – ca. 3 Prozent des deutschen Gasbedarfs.

Was verkündet unser Münchhausen:

15 Jahre ist super!

Wenn der lächerliche Vertrag beginnt – also 2026 – ist Robert von Münchhausen schon längst im Ruhestand. Und über den Preis redet er nicht.


Rußland deckte 50 Prozent des deutschen Bedarfs ab, bevor Habeck, Baerbock und andere Russophile ans Ruder kamen. Es gibt immer noch langfristige Lieferverträge mit Rußland und dies mit Preisen, die weit unter dem liegen, was jetzt ausgegeben wird.

Damit kein böses Gas mehr nach Lubmin strömt, haben die Allierten und besten Freunde vorsichtshalber Nordstream gesprengt.

Kein Aufschrei bei Habeck und Konsorten.

Eher Dankbarkeit für die grüne Energiewende. Jetzt ist die BRD unabhängig von fossilen Rohstoffen. Endlich!


Man müßte mal ein Gehirn von verstorbenen grünlackierten Wählern oder Politikern zur Untersuchung freigeben.

Ich habe die Befürchtung, daß man dort nur einen Teller bunter Knete finden wird.

Werbung