Schlagwörter

, , , , ,

Das gibt es wirklich. In der BRD. Eine 68jährige Rentnerin in Kreuzberg muß ihre Wohnung räumen, in der sie seit 37 Jahren lebt.

Der neue Bewohner ist eine wohlstandsverwahrloste Göre (FFF) aus München. Bestimmt auch Klimakleber.

Der Hintergrund macht es nicht weniger spannend. Ein bekannter Fernsehfilmproduzent kaufte im März 2021 die Wohnung in der Manteuffelstraße und schickte der Rentnerin im Juni 2021 die Kündigung. Sein 19-jähriger Sohn wolle von München nach Berlin ziehen, studieren und Politiker werden. Er sei Mitglied der Grünen und aktiv bei Fridays for Future, so die Anklageschrift.

Daß ich keine Grünlackierten, Klimakleber und sonstige Spinner mag, ist jedem bekannt. Der Vorfall ist nur ein weiteres Stück im großen Puzzle, das sich Kapitalismus nennt.

Zum Nachlesen: Nachwuchsgrüner wirft Rentnerin raus

Werbung