Schlagwörter

, , , , ,

Es sind nur die Strohmänner der weltweit agierenden Kuhjungen. Denn auch dieser Schritt zeigt, wem die Ukraine gehört.

Die Ukraine hat Russland am Dienstag mit sechsstündigem Vorlauf angekündigt, die Stromlieferungen auf die Krim mit Wirkung vom gestrigen Mittwoch an einzustellen. Auf der Halbinsel kommen 85 Prozent des verbrauchten Stroms aus Kraftwerken in der Festlandsukraine. Die Umstellung auf eine Energieversorgung vor Ort bzw. direkt aus Russland wird erst in einigen Jahren vollzogen sein. Ende 2014 hatte sich die Ukraine vertraglich verpflichtet, weiter Strom auf die Krim zu liefern, und Russland speiste die entsprechenden Strommengen an anderer Stelle ins ukrainische Verbundnetz ein. Mit diesem »Naturaltausch« ist jetzt offenbar Schluss.

Das ist ein Kriegsgrund.

Denn das Abschneiden von lebenswichtigen Zufuhren gilt international durchaus als legitimer Kriegsgrund. Israel zum Beispiel hatte 1967 die Sperrung der Meerenge von Tiran am Südende des Sinai zum Anlass für seinen Angriff auf die arabischen Nachbarn genommen.

Poroschenko tut wirklich alles, was man ihm einflüstert. Er wird sich schon zur rechten Zeit mit seinen Milliarden ins Kuhjungenland absetzen. Zusammen mit anderen Verbrechern. Europa versinkt im Chaos.