Schlagwörter

, , , , , , ,

Eine lächerliche Rente, mit der Winterkorn jetzt auskommen muß.

Da lächeln viele Fußballer oder Basketballer müde. Keine 100.000 Euro im Monat – da steht man nicht auf.

Bei den Lohnsklaven von VW gibt es eine Welle der Empörung. Unverständlich für mich. Schließlich leistet sich VW auch eine teure Profimannschaft.

Kommen wir mal zur Finanzierung solcher utopischen Einkommen. Ob nun VW-Rentner oder aktiver Fußballer – deren Einkommen werden aus den unterbezahlten Lohnsklaven und den überteuerten Preisen für Konsumenten finanziert.

VW ist ein gutes Beispiel – da sich dieser eigenartige Konzern eine unfähige und teure Fußballertruppe leistet. Und die Autos sind auch teuer und leisten nicht viel.

Unterm Strich rechnet sich das alles – denn es bedeutet Wachstum. Und schon sind wir wieder bei der Zauberformel des Kapitalismus gelandet.

Im Heimatmarkt verliert man ständig Marktanteile. Das wichtigste Standbein steht in China. Wo sonst. VW würde ohne die Kommunisten alt aussehen.

Das hat was. Die Chinesen bezahlen für Winterkorn und die Fußballer. Wenn die das erfahren, werden sie sauer. Also: Pssst…

Advertisements